Erscheinungen in Gietrzwald, Polen

  

Die Heilige Jungfrau erscheint in Gietrzwald, Polen im Jahr 1877

 

Gedenktag:  8. September

Gietrzwałd ist ein Dorf im Nordosten von Polen in der Region Ermland-Mazurië, 20 km von der Stadt Olsztyn entfernt. In der Zeit, als die Erscheinungen geschahen, war Polen zwischen Russland, Preußen und Österreich aufgeteilt. Im Gebiet Ermland-Mazurië mussten die Polen zwangsweise Deutsch sprechen. Im Jahr 1877 erschien unsere Heilige Mutter der 13-jähringen Justyna Szafryńska und der 12-jährigen Barbara Samulowska. Sie erschien mit einer Botschaft zur Bekehrung und zur Buße für die Sünden.  Maria gab der notleidenden Bevölkerung durch ihre Botschaft große Hoffnung; denn, obwohl das Land Polen auf den Landkarten Europas zu dieser Zeit nicht vorkam, sprach Maria ihre Botschaften in fließendem Polnisch.

Die erste Erscheinung am 27. Juni 1877

Die erste Erscheinung geschah am Mittwoch, den 27. Juni 1877 als Justyna Szafryńska zusammen mit ihrer Mutter aus der Kirche kam, nachdem sie ihre Prüfung zur „Erstkommunion-Katechese“ mit gutem Erfolg bestanden hatte.  Dadurch durfte sie ihre erste Heilige Kommunion empfangen. Es war Abend und die Glocke im Kirchturm läutete zum Angelus. Justyna sah die Heilige Mutter, an ihrer linken Seite das Kind Jesus in einem weiß-gelben Gewand. Nach einer kurzen Zeit fuhren beide zum Himmel auf.

Die zweite Erscheinung am 28. Juni 1877

Diesmal sahen beide Mädchen Justyna Szafryńska und Barbara Samulowska  die Erscheinung: "Die wunderschöne Dame". Die Heilige Mutter erschien über der Esche, die in der Nähe der Kirche stand. Maria saß auf einem Thron mit dem Kind Jesus und wurde von Engeln umgeben. Das Kindlein Jesus hielt eine strahlende Kugel in den Händen mit einem Kreuz darauf. Die Heilige Mutter wurde durch die Engel gekrönt.

Die dritte Erscheinung am Samstag, den 30. Juni 1877

Justyna fragte: "Was wünscht Ihr, Heilige Mutter?“ Maria antwortete: "Ich verlange, dass ihr jeden Tag den Rosenkranz betet.”.

Die vierte Erscheinung am Sonntag, den 1. Juli 1877

An diesem Tag empfingen die Kinder der Gemeinde Gietrzwałd ihre erste Heilige Kommunion.. Justyna fragte während des Betens des Rosenkranzes: "Wer seid Ihr?" Und die Heiloge Mutter antwortete: "Ich bin die allerheiligste, unbefleckt empfangene Jungfrau Maria!“

Die fünfte Erscheinung am 3. Juli 1877

Die Mädchen fragten die Heilige Mutter: “Sollen die Kranken, die hierher kommen, gesund werden?“ Die Heilige Mutter antwortete: “Es wird ein Wunder geschehen und nach diesem Wunder werden Kranken gesund werden.“ Etwas später sagte Maria: "Lasst die kranken Menschen den Rosenkranz beten!”

Die sechste Erscheinung am 28. Juli 1877

Auf die Frage, was es bedeutet, wenn jemand falsche Gelübde ablegt, antwortete die Heilige Mutter: "Diese Person verdient es nicht in den Himmel zu kommen, diese Person ist durch den Teufel fehl geleitet so etwas zu tun. “

Die siebte Erscheinung am 1. August 1877 

Barbara fragte: “Bekommen die Gemeinden in Kürze wieder Priester?” Die Heilige Mutter antwortete: “ Wenn die Menschen weiter beten, dann wird die Kirche nicht mehr verfolgt und die Gemeinden sollen wieder Priester bekommen!“

Die achte Erscheinung am  8. September 1877

Am 8. September 1877 ungefähr um sieben Uhr abends segnete die Heilige Mutter die Quelle und sprach die Worte: “ Nun können die Kranken dieses Wasser zu ihrer Heilung gebrauchen.”

Die letzte Erscheinung am 16. September 1877

Um ungefähr fünf Uhr am Abend segnete die Heilige Mutter sich selbst in der kleinen Kapelle und danach segnete sie alle Menschen, die darum gebeten hatten. Am Ende sagte sie:

“Betet feurig den Rosenkranz!”

Nach den Erscheinungen:

Am 10. September 1967 krönte der Erzbischof von Polen, Kardinal Stefan Wyszyński das Bild der Heiligen Mutter.

Am 2. Februar 1970 verlieh Papst Paul VI der Kirche in Gietrzwałd den Status einer Basilika  (Basilica Minor).

Diese Erscheinungen der Heiligen Mutter sind vollständig vom Heiligen Stuhl 1977 als wahr anerkannt worden.

"Offizielle Website des Heiligtums in Gietrzwałd:
http://www.gietrzwald.3c.pl/

Heilige Messen können Sie bestellen bei:
http:/ /www.gietrzwald.3c.pl/CMS/o_sanktuarium/EN_intencje.html

 

 

1879 erschien die Heilige Mutter erneut,
diesesmal in Knock, Irland
 

 

 Stiftung Marypages -

Die Aufgabe unserer Stiftung ist es, den Fortbestand der Marypages-Website (Marienseiten) zu sichern, sie weiter zu entwickeln und auszuweiten, um den Glauben der römisch-katholischen Kirche zu verbreiten und besonders die Verehrung der Muttergottes zu fördern.
Mit Ihrer finanziellen Unterstützung können Sie das ermöglichen.
Die Marypages (Marienseiten) können nur mit Ihrer Hilfe überleben!
Mit einer Spende ab 20 Euro pro Jahr können Sie ein Förderer unserer Stiftung werden. Als Dankeschön erhalten Sie von uns:
 

  • Eine wundertätige Medaille mit Erklärung zu ihrer Gestaltung

Für eine Spende ab 50 Euro bekommen Sie zusätzlich einen wunderschönen Rosenkranz aus Lourdes. Am Rücken der Medaille befindet sich ein Tropfen Wasser aus Lourdes.

Jede zusätzliche Spende kommt wohltätigen Projekten mit katholischem Hintergrund zugute. Wir sind registriert bei der Handelskammer Flevoland unter der Nummer 39100629.

Für eine Spende klicken Sie bitte auf den unten stehenden Button.
Gott segne Sie.

ONLINE DONATION

 

 


 

 

 

Visitors: